Zielsetzung des Workshops

Der Workshop soll Personen zusammenbringen, die sich mit der Entwicklung und praktischen Anwendung von Verfahren zur quantitativen Messung von User Experience beschäftigen. Dementsprechend bietet der Workshop Raum für die Erörterung sowohl methodischer Fragen rund um UX-Messverfahren als auch Problemstellungen bei deren Einsatz in Projekten und als Teil des Qualitätsmanagements in Unternehmen.

Der Workshop gliedert sich dazu in einen Vortragsteil und einen interaktiven Teil, in dem ausgewählte Fragestellungen mit den Teilnehmenden diskutiert werden. Er ist als Fortsetzung der sehr gut besuchten Workshops zu diesem Thema auf der Mensch und Computer 2018, 2019 und 2020 geplant.

Es gibt eine Reihe von wichtigen Fragestellungen, für deren Beantwortung eine quantitative Messung von UX hilfreich ist:

UX kann über verschiedene Methoden gemessen werden. Verbreitete Methoden sind UX Fragebögen, das Messen von Bearbeitungszeiten für Tasks oder deren Schätzung über kognitive Modellierung, die automatische Erfassung von Click-Pfaden, Blick- oder Mausbewegungen oder die Sentiment-Analyse von Kommentaren.

Eine geeignete Methode UX zu messen, generiert alleine noch keinen Mehrwert für ein Unternehmen. Damit die gewonnenen Erkenntnisse einen positiven Effekt auf die UX eines Produkts haben, ist es wichtig die UX Messung in bestehende Prozesse zur Qualitätsverbesserung einzubinden. Erfahrungsberichte oder die Entwicklung geeigneter Prozesse hierzu sind ebenfalls Themen, die im Workshop diskutiert werden sollen.

Die eingereichten Vorträge sollen offene Probleme bei der Konstruktion, Validierung und Anwendung von quantitativen Methoden zur Messung von UX thematisieren. Natürlich sind insbesondere auch Vorträge willkommen, die an die im Workshop in Dresden 2018, Hamburg 2019 oder Magdeburg 2020 herausgearbeiteten Problemstellungen anknüpfen und ggfs. Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.

Die eingereichten Papers können in Deutsch und Englisch abgefasst werden und werden bei Annahme im Workshopband veröffentlicht.

Geplanter Ablauf

Der Workshop ist für 4 Stunden ausgelegt und soll folgendermaßen ablaufen:

Aufruf zur Teilnahme

Wer ein Thema vorstellen möchte, dass thematisch zur oben vorstellten Thematik passt, sollte bis zum 07.05.2021 mit einem der Organisatoren des Workshops Kontakt aufnehmen. Am einfachsten direkt per E-Mail (martin.schrepp@sap.com oder joerg.thomaschewski@hs-emden-leer.de).

In der E-Mail sollte kurz das geplante Thema vorgestellt und der Zusammenhang zum Workshopschwerpunkt beleuchtet werden. Hierfür reicht eine kurze textuelle Beschreibung in Form eines Abstracts völlig aus. Wir werden dann bis spätestens 14.05.2021 Feedback geben, ob der Beitrag angenommen werden kann.

Organisatoren